Was tun im Notfall?


Ihr Hund / Ihre Katze ist entlaufen?!?  - Hier finden Sie Rat, was Sie tun können, um Ihren Liebling möglichst bald wieder zu finden.  

Vorweg: Falls Sie Ihre Katze vermissen: Da ich mich mehr mit Hunden als mit Katzen auskenne, möchte ich den Katzenbesitzern von Euch gleich an dieser Stelle diesen Link empfehlen, da er sich speziell mit entlaufenen Katzen befasst: http://www.edv-naumann.de/katzeninfo/katzeninfo/hilfe/. Leider kann ich Katzen-Vermisstenanzeigen in der Chapmail nur in Ausnahmefällen weiter leiten, da sehr viel mehr Katzen vermisst werden als Hunde, die Wiedererkennungsmöglichkeiten von Katzen aber geringer sind als die von Hunden (da Katzen in Wohnungen gehalten werden können, während Hunde i.d.R. draußen angetroffen werden) - Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass zu viele Katzen-Anzeigen den Rahmen der Chap-e-mails sprengen würden.

 Was Sie bei der Suche nach ihrem Hund beachten sollten ...

 1) Ist Ihr Haustier gechipt? Wenn ja, dann muss es bei einem Suchdienst registriert werden, sonst nützt der Mikrochip nichts. Registrieren Sie Ihr Tier umgehend bei TASSO e.V. (das ist kostenlos) - Adresse siehe unten - oder prüfen Sie nach, ob die Chipnummer dort bereits registriert ist und ob die Kontaktdaten mit Ihren übereinstimmen (bei Umzug oder Wechsel der Telefonnummer diese aktualisieren!!!) TASSO: www.tiernotruf.org  Tel.: 06190-937 300

Auch Tiere ohne Chip können bei TASSO gemeldet werden, allerdings ist die Zuordnung dann wesentlich schwieriger!

Bei TASSO melden Sie Ihr Tier auch gleichzeitig als "vermisst" an, so wird es auf deren Internetseite ausgeschrieben und TASSO hilft Ihnen mit Plakaten und Schreiben an Tierärzte und Tierheime bei der Suche (auch dieser Service ist kostenlos).

TASSO e.V. Haustierzentralregister 

Frankfurter Str. 20  65795 Hattersheim  GERMANY
FON: +49-6190-937300
FAX: +49-6190-937400
Mail:
tasso@tiernotruf.org

Viele Besitzer lassen ihre Tiere auch beim Deutschen Haustierregister http://www.deutsches-haustierregister.de/ eintragen. Bzw. Tierärzte könnten bei Nachfrage eines Finders in dieser Datenbank nach dem Besitzer suchen.

Darüber hinaus gibt es in Deutschland / Europa noch die IFTA Internationale Tierregistrierung (www.tierregistrierung.de). Ein Eintrag hier kostet einmalig ca. 10€.

2) Bei Reisen ins Europäische Ausland das Tier bei IFTA (internationale Tierregistrierung)  IFTA Internationale Zentrale Tierregistrierung 

anmelden (kostet ca. 10€); TASSO ist außerhalb Deutschlands nicht bekannt! In den meisten europäischen Ländern werden Fundhunde schon nach wenigen Tagen eingeschläfert, wenn sich der Besitzer nicht ermitteln lässt. Wichtig:auch die Mobil-Telefonnummer anmelden, falls man sein Tier einmal im Ausland sucht. Die Internationale Zentrale Tierregistrierung ist 24 Stunden weltweit unter der freecall Nummer 00800-43820000 erreichbar.

Eine internationale Verlinkung von Haustier-Registern ist www.petmaxx.com! (* siehe Info-Text unten) 

Folgend finden Sie eine Liste der Tierregistrierungen anderer Länder. Falls Ihr Hund im Ausland oder Grenzgebiet entlaufen ist, macht es Sinn, seine Chipnummer mit Ihren Kontaktdaten auch in dem Register des jeweiligen Landes zu registrieren! Und vorbeugend: Diese Adresse und die Chipnummer vor dem Urlaub in dem jeweiligen Land für den Notfall mitnehmen!

Folgende und weitere Tierregister (inkl. Kontaktdaten und www-Adressen) findet Ihr unter

  zum Beispiel: http://www.hunderegister.dk/ (Dänemark); http://www.brein.net/ (Niederlande); http://www.idchips.com/  (Belgien); https://www.amicus.ch/Account/Login (Schweiz); http://www.animaldata.com/ (Österreich); http://www.scc.asso.fr/ (Frankreich);  http://www.raia.es/ oder http://www.rivia.org/cas/veter.htm (Spanien*); http://www.identyfikacja.pl/nusite/ (Polen); http://www.idchips.com/ (Luxemburg); http://www.dyreidentitet.no/new/ (Norwegen),

Niederlande: Suchmaschine gesuchte / gefundene Haustiere in NL:

http://www.amivedi.nl/ Tierregistrierung: http://www.databankgezelschapsdieren.nl/;
http://www.ndg.nl/, http://www.chipnummer.nl/,
Klik hier voor de gegevens van het asiel waar dit dier verblijft
(Adressen der einzelnen Tierheime nach Klick auf einen der Hunde und dann auf
diese Zeile unten der jeweiligen Anzeige) 
.
 
Frankreich (Hunde): Société Centrale Canine 155, avenue Jean jaurès 93535 AUBERVILLIERS Cedex
Tél. aus Deutschland die Nummer 00 33 149 37 54 54

Frankreich (für Katzen!): Société Féline (die Adresse habe ich nicht) in 94249 L'HAYE LES ROSES Tél. aus Deutschland die Nummer 00 33 155 01 08 08

*In Spanien gibt es in fast jeder Provinz eine eigene Registrierungsstelle, die für den jeweiligen Bezirk zuständig ist. Daher ist es ratsam, dort zum nächsten Tierarzt zu gehen und ihn zu bitten, bei der zuständigen Meldestelle nachzufragen !

Petcard – Austria
Regione EMILIA ROMAGNA + Provincia di BOLOGNA – Italy (Italien)
Regione ABRUZZO – ItalyAnibase – United Kingdom (England); GAID - Georgia
Petlink Brasil - Brasil
Lemmiklooma Register – Estonia

PET-CALL Singapore – Singapore
W-Rom Database – Romania
NRMZ – Czech Republic
tracer.com – Ukraina
SKK – Sweden ;
Animal-ID – Russia
PetLink - USA; Petlog – United Kingdom (England); PET BUL Turkey – Turkey
Animark-IKC – Ireland
CAR – Australia
AAR - Australia

.

3) Die Deutsche Tierrettung e.V. ist seit 2005 in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Berlin, Thüringen und Rheinland-Pfalz ansässig. Sie setzt sich qualifiziert für Tierschutz in Deutschland ein und versorgt täglich verletzte oder verunfallte Wild- und Haustiere. Ebenfalls betreibt sie den ersten deutschlandweiten Tiernotruf, dieser bildet die erste Anlaufstelle für hilfesuchende Tierhalter, die einen Tierrettungswagen, einen Tiernotarzt oder nur ein Tiertaxi benötigen....  -->> www.deutsche-tierrettung.com

die Rufnummer am besten für Notfälle ins Handy speichern:
01805-5121  (0,14 € aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk kann abweichen)  die deutsche Tierrettung arbeitet mit vielen Städten zusammen, sollte Ihre Stadt nicht dazu gehören, fragen Sie am besten in Ihrem Tierheim danach oder bei der örtlichen Polizeidienststelle, WER zuständig ist. Oft transportiert auch die Feuerwehr verletzte Tiere.

Leider ist auch die Nachfrage bei der Straßenmeisterei manchmal unumgänglich, denn diese ist zuständig, wenn ein überfahrenes Tier z.B. auf der Landstraße oder Autobahn liegt.

Bitte gehen Sie nicht davon aus, dass man Sie telefonisch benachrichtigt, auch, wenn Sie Ihre Telefonnummer bei Polizei, Feuerwehr oder Ämtern hinterlassen! Die Erfahrung zeigt, dass das selten geschieht. Rufen Sie lieber öfter in Abständen von ein paar Tagen wieder an!!

4)  Entwerfen Sie eine Suchanzeige (im Din-A-4 Format) mit Bild und Beschreibung (besondere Kennzeichen!) des Tieres. Sollte es einen Mikrochip tragen, erwähnen Sie dies in der Anzeige (OHNE die letzten 4 Zahlen Chipnummer - um Missbrauch vorzubeugen, können sie diese durch xxxx ersetzen); die Aussetzung einer Belohnung wird nicht empfohlen; als Kontakt bitte nur Telefonnummern und/oder e-mail-Adresse (keine Wohnanschrift) angeben.

-> vervielfältigen Sie die Anzeige sowohl als Plakate (die im Umkreis Ihres Wohnortes sowie des Ortes, wo das Tier entlaufen ist, aufgehängt werden sollten), als auch Handzettel (kleines Din-A-6-Format), die Sie an Hundebesitzer und Spaziergänger verteilen (bitten Sie darum, den Zettel im Portemonnaie aufzubewahren - dann kann man ein Tier bei Antreffen noch einmal mit den Angaben vergleichen und hat auch Ihre Telefonnummer zur Hand)

-> Suchplakate vor allem in Tierarztpraxen und im Zoohandel aufhängen! Plakate an Laternen, Litfaßsäulen, Bäumen oder Briefkästen werden i.d.R. nach wenigen Tagen von der Stadt oder anderen Leuten entfernt. Auch Regen macht sie oft unlesbar. Sie sollten sie ggf. wiederholt aufhängen. Fragen Sie auch in Geschäften, ob Sie ein Plakat ins Schaufenster hängen dürfen. Notieren Sie sich die Orte, an denen Sie Plakate hingehängt haben, um sie bei Wiederfinden des Tieres zu entfernen.

(Vorsicht! Plakate, die mit Reißnägeln an Bäumen befestigt werden, schwören den Ärger mit dem Forstamt herauf!)

-> schicken Sie die Suchanzeige per e-mail und das Foto des Hundes im jpg.-Format (ca. 600kb) auch an mich (siehe "e-mail"), sowie an Tierheime und inserieren Sie in den entsprechenden Internetseiten (siehe unten) und in ihrer lokalen Zeitung.

5) !!!  Sie sollten in Tierheimen der Umgebung in Abständen von einigen Tagen immer wieder nachfragen und auch persönlich hinfahren und nachsehen (!!!), ob Ihr Haustier dort ist. Das gilt insbesondere dann, wenn es keinen Mikrochip trägt! Die Erfahrung hat gezeigt, dass leider sehr oft gesuchte Haustiere in Tierheimen sitzen, obwohl der Besitzer dort angerufen und das Tier beschrieben hat!! Besonders Katzen - sofern sie keine auffälligen Kennzeichen haben, werden oft nicht erkannt. Fast alle Tierheime haben inzwischen eine eigene Homepage, auf der auch die vorhandenen Tiere abgebildet sind. Sollte Ihre Suche auch nach mehreren Wochen noch keinen Erfolg gebracht haben, sehen sie auch in weiter entfernten Tierheimen nach, ob Ihr Tier evtl. dort auf der Internetseite als "zu vermitteln" gezeigt ist.

...................................................................................

Info für Hunde-Finder! Hund gefunden! - Ins Tierheim / Zum Tierarzt gebracht.... der stellt fest, der Hund trägt einen Mikrochip,aber die Nummer ist nirgendwo registriert... was nun?

Falls das Tierheim zur Fundzeit zwar einen Chip, jedoch keine Registrierung bei einem Fundtier feststellen konnte, sollte die Chipnummer im Abstand von wenigen Tagen immer wieder neu bei Tasso und IFTA abgefragt werden, weil der suchende Besitzer die Hündin vielleicht erst jetzt nachträglich dort hat registrieren lassen. Und bei Tasso dauert die Eintragung meistens ein paar Tage. Es wäre schön, wenn sie dies im Tierheim noch anregen würden, weil viele Tierheime dies nicht automatisch machen.

 

.............................................
 
Tierheime, nach PLZ geordnet, finden Sie bundesweit im Internet unter www.tierheimlinks.de
 
Fast alle Tierheime haben eine eigene Homepage, auf der es auch eine Rubrik gibt, in der man sein vermisstes Tier inserieren kann. Spezielle HP´s für diesen Zweck sind zum Beispiel www.tiere-in-not.ev.de und  www.tierschutz-hennef.de 

6) Etwas teuer, erreicht aber viele Tierärzte bundesweit, ist eine Kleinanzeige im Deutschen Tierärzteblatt, einer Fachzeitschrift, die die meisten TÄ abonnieren:

Anzeigenteam Produktion
Geschäftsbereich Fach-Publikationen
Schlütersche Verlagsgesellschaft mbh & Co. KG
Hans-Böckler-Allee 7, 30173 Hannover
Tel.: +49 511 8550-2522
Fax: +49 511 8550-2401
E-Mail:
kartein@schluetersche.de

!!!Aber: Machen Sie sich bitte keine Hoffnung, dass Tierärzte automatisch die Nummer eines Mikrochips überprüfen, wenn Ihnen ein Hund od. eine Katze in der Praxis vorgestellt wird. Das tun sie (mit wenigen Ausnahmen) nämlich nur, wenn jemand ihnen ein Tier bringt und sagt, dass er es gefunden hat und nicht weiß, wem es gehört! Ich habe dieses Manko bereits mit vielen Tierärzten diskutiert und auch an die Tierärztekammer geschrieben, aber die halten es weiterhin nicht für notwendig, die Besitzverhältnisse eines Haustieres zu überprüfen - frei nach dem Motto: "Mir doch egal, von wem ich mein Geld bekomme"!!!

7) Erstatten Sie eine Strafanzeige bei der Polizei (wg. Fundunterschlagung gegen Unbekannt), wenn Ihr Tier auch nach 2 Wochen noch nicht in einem Tierheim abgegeben wurde. Nach dem Fund- und Sachenrecht des BGB hat nämlich der Finder einer Sache, sofern er diese ordnungsgemäß in einem Fundbüro oder der Polizei (per Fundanzeige) meldet, nach 6 Monaten rechtmäßigen Besitzanspruch daran. Und leider fallen unter den Begriff "Sache" auch Tiere! Beugen sie mit der Anzeige gegen eine solche Aneignung vor! Anzeigen kann man bei vielen Behörden inzwischen übrigens auch online erstatten (google "Polizei Strafanzeige")

8) Professionelle Suchdienste für Hunde

Insbesondere sehr scheue Hunde vertrauen Menschen nicht und verstecken sich in der Wildnis. Vorausgesetzt, Sie wissen, in welchem Gebiet sich das Tier aufhält (über mehrere Tage), versuchen sie, Futterstellen auszulegen und es NICHT weiter zu verscheuchen. In diesem Fall kann evtl. jemand helfen, der Erfahrung auf dem Gebiet und einen Suchhund hat. Leider habe ich persönlich keine Erfahrung damit gemacht, sodass ich niemanden direkt weiter empfehlen kann, es gibt aber zwei Adressen, die ich zumindest kenne:

Maria Bader vom Tierschutz Hennef www.tierschutz-hennef.de oder

Frank Weisskirchen (siehe dazu auch Rubrik "Der Hund auf der Flucht"! Kontakt zu Frank Weisskirchen in 52547 Breitscheid über www.hundentlaufen.de und Telefon: 0178-6945579 oder 02638-945579

_______________________

9) Noch ein Tipp: Erstellen Sie eine Liste mit Internetseiten und Adressen, bei denen Sie die Suche nach Ihrem Haustier anzeigen, damit Sie im Falle des Wiederfindens auch "Entwarnung" geben können. Auch ich bitte um Benachrichtigung über das Ende der Suche (wir wollen uns doch mitfreuen!) - Vielen Dank! ´

 

*"Internationale Hilfe für verlorene Tiere (von TASSO e.V)
Das Internet macht’s möglich: Fundtiere aus den USA, Israel, Großbritannien, Rumänien, der Tschechei, Frankreich, Dänemark, Österreich, Schweiz und  Spanien. Alle diese Tiere konnten durch die vorsorgliche Registrierung bei TASSO e.V. in den letzten Monaten mit deren glücklichen Besitzern wieder vereint werden. Das Geheimnis des Erfolgs ist von einem Geheimtipp unter Tierschützern, längst zu einer festen Institution im weltweiten Tierschutz avanciert: Die Meta-Suchmaschine
http://www.petmaxx.com/ macht weltweit die gleichzeitige Abfrage in bereits über 22 Haustierregister direkt und online möglich. TASSO e.V. ist bereits seit über 2 Jahren dabei und stellt als Europas größtes Haustierzentralregister mit zirka 3 Millionen Haustieren den größten Datenpool für PETMAXX zur Verfügung. Mit einem Mausklick hat der Finder eines Tieres Zugriff auf über 12 Millionen Tierdaten."

!!! Weitere sehr wertvolle Hinweise, was in so einem Fall zu tun ist, finden Sie unter: http://www.tierschutz-hennef.de/suchdienst/such_infoseite.htm !!!

 Auf der HP vom Tierschutz Hennef befindet sich immer eine ausführliche Auflistung gesuchter Hunde mit Fotos u.Beschreibung: http://www.tierschutz-hennef.de/vermisst.htm Und auch sonst ist die Seite von Maria Bader sehr informativ!!! NEU ist auch die Datenbank gefundener Hunde!!!

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!