Aktuelles


Initiative gegen Hundesteuer

Der VDH, Tasso, der deutsche
Tierschutzbund und die Zeitschrift DOGS machen mobil gegen die Hundesteuer
in Deutschland.
Hier der Artikel und die Möglichkeit gegen die Hundesteuer zu zeichnen
http://www.dogs-magazin.de/content/hundesteuer/eingabe.html


Unterschreibt fleißig und schickt den Link an Hundehalter, die ihr kennt.

(eingefügt am 07.05.2012)

Hier findet Ihr derzeit Infos über ...

  


- Warnung vor Betrügern!

- Haustierdiebstahl


 ________________________________________________________________________________

Achtung!! Betrugsmaschen, mit denen Tierbesitzer abgezockt werden sollen!!!

Meldung von TASSO e.V. (Oktober 2013):
 

Aus aktuellem Anlass warnen wir alle Besitzer von vermissten Tieren vor betrügerischen Anrufern, welche die Tiere angeblich gefunden haben und gegen Geld zurückgeben.

Die Abzocker gehen wie folgt vor: Im Internet durchsuchen sie systematisch Suchmeldungen zu vermissten Tieren, in denen private Kontaktdaten insbesondere Telefonnummern der Halter angegeben sind. Unter gefälschten Telefonnummer rufen sie dann bei den Betroffenen an und geben vor, im Auftrag von Tierkliniken, Tierheimen, Rechtsanwälten o.Ä. anzurufen, zu denen das Tier gebracht worden sei. Der Halter könne es dort gegen eine Gebühr abholen oder es wird behauptet, das Tier sei verletzt und man müsse erst einmal Behandlungskosten erstatten, wenn man sein Tier zurückhaben möchte. Besonders auffällig: Die Anrufer wollen das Geld vorab bezahlt bekommen. Wer darauf eingeht, sieht sein Geld nie wieder und das Tier bleibt auch weiterhin verschwunden.

Was können Sie tun?

  • Wichtig: Niemals die eigenen Kontakt- und Adressdaten öffentlich auf Online-Plattformen wie Facebook, im Internet oder auf ausgehängten Suchplakaten angeben! Wird das eigene Tier vermisst, dann unbedingt die Suchmeldung an TASSO weitergeben. Dort erhalten Sie kostenlos TASSO-Suchplakate, auf denen die 24-Stunden-Notrufnummer der TASSO-Zentrale angegeben ist. Dadurch ist Ihre Suchmeldung anonymisiert und die Abzocker haben keine Chance. Sollte Ihr Tier gefunden werden, stellt TASSO den Kontakt zwischen Finder und euch her, so dass keine persönlichen Daten herausgegeben werden müssen.
  • Wer bereits eine Suchmeldung im Internet mit persönlichen Daten veröffentlicht hat, sollte diese löschen und durch eine anonymisierte Suchmeldung von TASSO ersetzen. Das geht ganz einfach unter: www.tasso.net/Vermisst-Gefunden/Suchplakate-bestellen. Hier erhalten Sie auch zusätzlich zu den Plakaten eine PDF oder JPG der Suchmeldung, die ihr auf sozialen Netzwerken teilen oder anderweitig veröffentlichen können.
  • Wenn ein Anrufer Sie auffordert Geld zu zahlen, damit Sie ihr Tier wiederbekommen, können Sie von einem Betrugsversuch ausgehen. Sollte ihr Tier längere Zeit im Tierheim verweilen, werden diese zwar berechtigte Unterbringungskosten geltend machen, aber niemals auf Vorauszahlung bestehen, sondern direkt bei Abholung ihres Tieres. Kein Tierheim wird jemals einen Bargeld-Transfer von Ihnen verlangen, wie zum Beispiel bei der Western Union Bank oder andere Reisebanken. Gehen Sie auf keinen Fall auf solche Forderungen ein.

Was können bereits Betroffene tun?

Sollten auch Sie betroffen sein und bereits einen Anruf von den Abzockern erhalten haben, dann melden Sie sich bitte bei uns unter presse@tasso.net. Wir werden die Fälle sammeln und gegebenenfalls zur Anzeige bringen.

Möchten Sie weiterhin über wichtige Ereignisse und Tierschutzthemen informiert werden?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Der direkte Draht von uns zu Ihnen, wenn es um wichtige Informationen und Tierschutzthemen geht.

http://www.tasso.net/newsletter-abo.aspx

Wenn ihr Tier nicht mehr vermisst ist

Sie hatten uns eines oder mehrere Tiere vermisst gemeldet und ihr Tier ist wieder zurück? Sollte ihr Tier wieder zurück sein, so informieren Sie uns bitte über folgenden Link:

http://www.tasso.net/Service/Mitteilung-an-TASSO/Formulare?formular=TierZurueck

————————————————————————————————————
TASSO e.V. • Frankfurter Str. 20 • 65795 Hattersheim • Germany
Telefon: +49 (6190) 937300 • FAX: +49 (6190) 937400
eMail: info@tasso.net • HomePage: www.tasso.net

 
 
 
Betrug  Fall (aus 2008)
Eine Familie aus dem Chapverteiler schrieb: 
"Am 28.01.2008 hat sich folgendes ereignet: Um 18.37 klingelte bei uns das Telefon ( Festnetz ) und es meldet sich jemand angeblich von der "Tiernothilfe". 
 Er hätte die Anzeige von unserem vermissten Hund vorliegen in der auch unsere Handynummer steht. Er erzählte mir davon, das er die Anzeigen aktualisieren und den bisherigen Stand der Dinge wissen wolle.
 Ob noch alles aktuell bzw. gültig ist, wie Handynummer u.s.w.
 Als ich dieses bejahte teilte er mir mit, das er mir einen Pincode auf mein Handy schicken würde, dem ich ihm dann durchgeben sollte, damit er die Anzeige freischalten könne.
 
 Als dieser Anruf erfolgte, wurde ich zuerst stutzig, da die Vorwahl eine Ausländische war (Spanien- 0034). 
Konnte diese aber noch keinem Land zuordnen und habe mir dann aber auch erstmal nichts weiter mehr dabei gedacht, da er ja angeblich von einer Hilfsorganisation war (In diesem Fall Tiernothilfe).
 Als er dann aber nach diesem Pincode fragte, der an die Handynummer geschickt wurde, kam es mir erst recht merkwürdig vor.
 
Da das Handy meinem Mann gehört und er gerade unterwegs war, hatte ich natürlich keinen Zugriff darauf. Somit konnte ich dem Herrn (Name leider nicht bekannt, da er so genuschelt hat) keinen Eingang einer SMS bestätigen. Er sagte ,das er dann später nochmal anrufen würde. Kurz danach kam dann auch mein Mann und fragte mich was das für eine seltsame SMS sei, die er erhalten habe, da der Absender von ClickandBuy war. Er wurde zu dem Zeitpunkt auch schon 3 mal von dem Herrn auf dem Handy angerufen und da erzählte er dass er von der Polarhundenothilfe wäre und dort die Anzeigen auf Chiffre umgestellt werden. Er solle ihm doch bitte den Pincode nennen,damit die Suchanzeige wieder freigeschaltet würde.  Mein Mann hat das natürlich nicht getan, weil er von Clickandbuy schon als Bezahlmethode im Internet gehört hatte. Ausserdem stand in der SMS das der Code niemandem mitgeteilt werden solle. Ihm kam auch seltsam vor, das direkt nach Eingang der Nachricht, jemand mit einer ausländischen Vorwahl eben genau nach diesem Code fragt. Er sagte er hätte noch zu tun und würde sich wenn er mehr Zeit hätte darum kümmern,denn er wollte natürlich dann auch erstmal dieser Sache auf den Grund gehen.  Der sehr hartnäckige Herr rief unterdessen immer wieder an, was wir aber vorerst ignoriert haben, da wir ja erstmal nachschauen wollten, was genau ClickandBuy ist.    Dann die Lösung:
 ClickandBuy ist ein Zahlungssystem im Internet! Einmal registrieren und schon kann man an vielen Stellen einkaufen.
 Um die Registrierung, die per Handynummer erfolgt, aber zu bestätigen, bekommt man eben einen Pincode zugesendet den man dann zur Freischaltung eingeben muß. Diese Erkenntnis wurde uns aufgrund eines Anrufes bei ClickandBuy auch bestätigt. Desweiteren wurde unsere Handynummer durch diesen Anruf auch dort gleich für weitere Mißbräuche gesperrt. Und das ganze wurde sofort an den zuständigen Teamleiter weitergegeben. ClickandBuy leitet diesen Betrugsversuch auf jedenfall weiter.
Fazit: Hätten wir dem Herrn unseren Code durchgegeben, könnte er somit fleißig auf unsere Kosten einkaufen.
 Da anhand der Handynummer auch der jeweilige Besitzer oder registrierte Inhaber der SIM Karte gefunden werden kann, muß dieser für den Kauf haften. Natürlich nur falls ein Kunde mal seiner Zahlungspflicht nicht nach kommt. Wovon in diesem Fall natürlich auszugehen ist! Als der Herr dann ein weiteres mal anrief, nahm mein Mann ab, und sprach ihn direkt auf ClickandBuy an.
Angeblich wüßte der Herr nichts davon das es sich um eine Zahlungsmethode handelt.
Es wäre eine Software mit der die Umstellung der Anzeigen vorgenommen würden.
Er sei nur dafür zuständig, das sämtlich Tierheime ebenfalls eine Suchmeldung bekämen.
Allerdings hatte er es auf einmal auch sehr eilig das Telefongespräch zu beenden,und rief auch nicht wieder an. 
An alle Tierfreunde, die ihr Haustier suchen und ihre Handynummer angegeben haben: Solltet ihr also bei einem Telefonanruf einen Pincode auf euer Handy bekommen, den der Anrufer unbedingt haben möchte, dann gebt diesen Code auf gar keinen Fall heraus!!! Und erstattet eine Anzeige bei der Polizei. 
 Es gibt keine Tiersuchseite bei der man einen Code braucht, um eine Anzeige freizuschalten.
 Wir werden auch morgen noch zur Polizei gehen, um diesen Fall zu melden.
Schickt und setzt diese Nachricht bitte an/in alle Foren,  Tierheime etc., damit es so publik wie möglich wird! Danke
 .......................................................................................................

Betrug Fall 2)
Aus aktuellem Anlass möchten wir in diesem Zusammenhang vor Trickbetrug in Zusammenhang mit der Suche nach verschwundenen Tieren warnen.
Es gibt zur Zeit vermehrt Fälle, in denen Haltern entlaufener Tiere 
z.B. per SMS mitgeteilt wird, ihr Tier sei irgendwo im Ausland gefunden worden
(z.B. in der Ukraine), bzw. dorthin mitgenommen worden. Es wird eine Kontakttelefonnummer genannt, unter der der Tierhalter dann erfährt, er müßte für Formalitäten oder Rücktransport eine bestimmte Summe (in den bekannten Fällen ein paar hundert Euro) an eine genannte Adresse überweisen.
In der Regel werden Sie weder ihr Geld wiedersehen, wenn Sie es dorthin überweisen, noch ihr Tier zurückbekommen. Aktuell sind wohl hauptsächlich Hundehalter betroffen, aber wir warnen
vorsorglich auch schon mal alle Katzenbesitzer vor derartigem Betrug.

Unter anderem wegen solcher Fälle veröffentlichen wir auf
www.tierschutzverzeichnis.de Täto-Codes und Chip-Nummern niemals mit allen Ziffern. Dadurch kann man evtl. Anrufer nach solchen, nicht veröffentlichten Merkmalen fragen."

Mit freundlichen Grüßen,
Peter Ludwigsen

www.tierschutzverzeichnis.de
  
______________________________________________________________________________
 
 

 

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!